Deutsch Intern
    Sinologie in Würzburg

    Dr. Ataru Sotomura

    Lehrstuhl für Kulturgeschichte Ostasiens, Lektor für japanische Sprache

    Werdegang

    • geb. 1960
    • Seit dem WS 1990/91 Lektor an der Universität Würzburg.
    • WS 1997/98   Guest Researcher, National Research Institute for Cultural Properties, Tôkyô (Tôbunken).
    • SS 2002   Vertretung der C4-Professur Japanologie am Institut für Kulturwissenschaften Ost- und Südasiens der Universität Würzburg.
    • SS 2005   Guest Scholar, Institute for Research in Humanities (Jinbun kagaku kenkyûjo) der Universität Kyôto.
    • SS 2007   Visiting Professor, Department of Oriental Studies, Institute for Research in Humanities der Universität Kyôto.
    • WS 2013/14   Visiting Research Scholar, International Research Center for Japanese Studies (Nichibunken), Kyôto, Japan.
    • WS 2015/16   JSPS (Japan Society for the Promotion of Science) Fellow, Guest Scholar, Institute for Research in Humanities, Kyôto University, Japan.

    Forschungsschwerpunkte

    • Ostasiatische Kunstgeschichte (Landschafts-, Städtebau-  und Gartenkunst; Musik und historische Musikinstrumente), Kulturtransfer Indien-China-Korea-Japan, Buddhismus.
    • 1992-2010 Mitglied verschiedener Forschungsteams zum Themenbereich Living Space and Design in China am Institute for Research in Humanities der Universität Kyôto.
    • 2012-2014 Mitglied im Team Research Project The Japanese Garden in This World and The Other World am International Research Center for Japanese Studies, Kyôto.

    Akademischer Werdegang

    • 1979-83: Studium der Landschaftsarchitektur an der Universität Kyôto, Abschluß B.A.
    • 1983-84: einjähriger Studienaufenthalt in den USA.
    • 1984-86: Fortsetzung des Studiums an der Universität Kyôto, Abschluß M.A.
    • 1986-90: Studienaufenthalte in Deutschland, England, den Niederlanden und Korea, u.a.
    • 1987-88: einjähriger Aufbaustudiengang im Fach Town and Country Planning mit Abschluß Master of Arts an der University of Newcastle-upon-Tyne (England).
    • 1994: Promotion im Fach Landschaftsarchitektur an der Universität Kyôto.
    • 2003: Formale Anerkennung habilitationsäquivalenter Leistungen durch die Philosophi­sche Fakultät der Universität Heidelberg.

    Stipendien

    • 1987-1988: Rotary International Foundation: Jahresstipendium für Aufbaustudium im Fach Town and Country Planning an der Universität Newcastle-upon-Tyne, England.
    • 1990: Mit Jahresstipendium der niederländischen Regierung Forschungsaufenthalt am Rijksmuseum Amsterdam und am Rijksmuseum voor Volkenkunde in Leiden.
    • 1998: Auf Einladung des National Research Institute for Cultural Properties, Tôkyô / Tôkyô kokuritsu bunkazai kenkyûjo vierwöchiger Forschungsaufenthalt in Tôkyô.
    • 2005: Auf Einladung des Institute for Research in Humanities der Universität Kyôto vierwöchiger Forschungsaufenthalt in Kyôto, gefördert von der Kyôto University Foundation for Research and Education.
    • 2007: Auf Einladung des Institute for Research in Humanities der Universität Kyôto viereinhalbmonatiger Forschungsaufenthalt in Kyôto.
    • 2010: Auf Einladung des Forschungsteams des Institute for Research in Humanities der Universität Kyôto zweiwöchiger Forschungsaufenthalt in Kyôto, gefördert von der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS).
    • 2013/14: Auf Einladung des International Research Center for Japanese Studies, Kyôto sechsmonatiger Forschungsaufenthalt in Kyôto.
    • 2015: Auf Einladung des Forschungsteams des Institute for Research in Humanities der Universität Kyôto neuntägiger Forschungsaufenthalt in Kyôto, gefördert von der JSPS.
    • 2016: Auf Einladung des Institute for Research in Humanities der Universität Kyôto dreiunddreißigtägiger Forschungsaufenthalt in Kyôto, gefördert von der JSPS. 

    Publikationen

    Siehe Schriftenverzeichnis und Vorträge und Forschungskolloquien.

    Lehrveranstaltungen

    Aktuelle und frühere Lehrveranstaltungen.

    Contact

    Lehrstuhl für Kulturgeschichte Ostasiens
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Phone: +49 931 31-85571
    Fax: +49 931 31-87157
    Email

    Find Contact

    Hubland Süd, Geb. PH1