piwik-script

Intern
  • Sinologie Würzburg
Sinologie in Würzburg

Publikationsliste von Silvia Ebner von Eschenbach

Bücher

  • Die Sorge der Lebenden um die Toten. Thanatopraxis und Thanatologie in der Song-Zeit (960-1279). Heidelberg: Edition Forum, 1995. [Würzburger Sinologische Schriften].
  • Dieter Kuhn, Silvia Freiin Ebner von Eschenbach (Hrsg.), Arbeitsmaterialien aus chinesischen Ausgrabungsberichten (1988-1991) zu Gräbern aus der Han- bis Tang-Zeit. Heidelberg: Edition Forum, 1992. [Würzburger Sinologische Schriften].
  • Die Entwicklung der Wasserwirtschaft im Südosten Chinas in der südlichen Sung-Zeit anhand einer Fallstudie. Das „Ssu-ming T'o-shan shui-li pei-lan“ des Wei Hsien. Stuttgart: Franz Steiner Verlag Wiesbaden, 1986. [Münchener Ostasiatische Studien 43].
    Besprochen von Vladimír Liscák in: Revue Bibliographique de Sinologie 6 (1988),
    S. 75-76.
    Besprochen von Erling von Mende in: Tribus 38 (1989), S. 203-204.
    Besprochen von G. Lewin in: Orientalistische Literaturzeitung 84 (1989), S. 606-608.
    Besprochen von E. B. Vermeer in: T'oung Pao 75 (1989), S. 296-298.
    Besprochen von Vladimír Liscák in: Archív orientální 58 (1990), S. 169-170.
    Besprochen von Klaus Karttunen in: Studia Orientalia 67 (1991), S. 244-245.

Aufsätze

  • „Managing Floods and Droughts by Invocating the Water Spirits: Analyzing Prayers for Rain (daoyu 禱雨) and Prayers for a Clear Sky (qiqing 祈晴). With Some Examples from Local Source Material of the Song 宋 Dynasty (960–1279),” in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft (ca 23 Seiten). Zum Druck angenommen.
  • „Marginalität landwirtschaftlicher Nutzung in den südchinesischen Grenzprovinzen während der Qing-Zeit“, in: Raum und Grenze. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag. Herausgegeben von Roland Altenburger und Esther Bentmann. Wiesbaden: : Harrassowitz Verlag, 2016. [Jahrbuch der Deutschen Vereinigung für Chinastudien 10], S. 77-104.
  • „L’emblème, modèle d’illustration de la polyvalence des caractères-images chinois“, in: Le monde en images. Herausgegeben von Jacqueline Bel und Till R. Kuhnle. Aachen: Shaker Verlag, 2016. [Les Cahiers du Littoral 1. Serie, No. 16]. S. 337-368.
  • „Der europäische Einfluss auf die Herstellung von Glas und Email am chinesischen Kaiserhof“, in: Die Wittelsbacher und das Reich der Mitte. 400 Jahre China und Bayern. Herausgegeben von Renate Eickelmann. München: Hirmer, 2009. [Ausstellungskatalog des Bayerische Nationalmuseums], S. 140-147.
  • „Prinzessinnen im Machtpoker zwischen Religion und Politik. Immobilienbesitz und Klostergründungen vom 7. bis zum 9. Jahrhundert“, in: Schreiben über Frauen in China. Ihre Literarisierung im historischen Schrifttum und ihr gesellschaftlicher Status in der Geschichte. Herausgegeben von Jianfei Kralle und Dennis Schilling. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag, 2004. [Lun Wen – Studien zur Geistesgeschichte und Literatur in China 5], S. 253-284.
  •  „Die Versorgung des politischen Zentrums: Vergleichende Überlegungen zu den chinesischen Fremddynastien der Mongolen (1279-1368) und Mandschuren
    (1644-1911)“, in: Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte 55:2 (2004), S. 277-290.
  • „In den Tod mitgehen. Die Totenfolge in der Geschichte Chinas“ in: Auf den Spuren des Jenseits. Chinesische Grabkultur in den Facetten von Wirklichkeit, Geschichte und Totenkult. Herausgegeben von Angela Schottenhammer. Frankfurt / M. usw.: Peter Lang, 2003, S. 167-191.
    Besprochen von Lothar von Falkenhausen in: Journal of Chinese Religions 31 (2003), S. 284-288, resp. S. 287.
  • „Alimentar a los muertos y alimentarse de los muertos. Sacrificios a los
    antepasados y canibalismo en China“, in: Las religiones y la comida. Herausgegeben von Perry Schmidt-Leukel. Barcelona: Ariel, 2002, S. 205-230. [Übersetzung ins Spanische von Lluís Miralles de Imperial Llobet].
  • „Trees of Life and Trees of Death in China. The Magical Quality of Trees in Deforested Country“, in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft 152:2 (2002), S. 371-394.
  • „Selbsttötung in China - eine ehrenvolle Todesart“, in: Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte 52:2 (2001), S. 193-216.
  • „In den Tod mitgehen. Die Totenfolge in der Geschichte Chinas“ in: Akten des 27. Deutschen Orientalistentags (Bonn - 28. September bis 2. Oktober (1998). Norm und Abweichung. Herausgegeben von Stefan Wild und Hartmut Schild. Würzburg: Ergon Verlag, 2001. [Kultur, Recht und Politik in Muslimischen Gesellschaften, Band 1], S. 647-667.
  • „Speise für die Toten - Speise aus den Toten. Ahnenopfer und Kannibalismus in China,“ in: Die Religionen und das Essen. Herausgegeben von Perry Schmidt-Leukel. Kreuzlingen, München: Heinrich Hugendubel Verlag (Diederichs Verlag), 2000. [Diederichs Gelbe Reihe 163: Weltreligionen], S. 203-223, 288-300.
  • „Das Spiel in der chinesischen Literatur. Aspekte eines Phänomens von seinen
    Anfängen bis zur Song-Dynastie“, in: Nikephoros. Zeitschrift für Sport und Kultur im Altertum 9 (1996), S. 7-39, 279, 287-288.
  • „Wenn ein Zweig zum Schriftzeichen wird“, in: Uni Intern 15 (1996), S. 8-9.
  • „Tierische Heroen und heroische Tiere in der chinesischen Kultur“, in: Georges-Bloch-Jahrbuch des Kunstgeschichtlichen Seminars der Universität Zürich 2 (1995), S. 127-144.
  • „Public Graveyards of the Song Dynasty“, in: Burial in Song China. Herausgegeben von Dieter Kuhn. Heidelberg: Edition Forum, 1994. [Würzburger Sinologische Schriften], S. 215-252.
  • „Illusion und Vision des Buddhismus“, in: Chinas Goldenes Zeitalter. Die Tang-Dynastie (618-907) und das kulturelle Erbe der Seidenstraße. Herausgegeben von Dieter Kuhn. Heidelberg: Braus, 1993, S. 221-232.
  • „Religiöse Vielfalt durch Toleranz und Kontrolle“, in: Chinas Goldenes Zeitalter. Die Tang-Dynastie (618-907) und das kulturelle Erbe der Seidenstraße. Herausgegeben von Dieter Kuhn. Heidelberg: Braus, 1993, S. 45-49.
  • „Die Gedichte des Chi Yün (1724-1805) als Quelle für die Landeskunde in Ostturkestan im 18. Jahrhundert“, in: Oriens 33 (1992), S. 363-436.

Rezensionsartikel (review article)

  • „Unterwegs zu einer gelungenen Popularisierung sinologischen Wissens: Die Dame mit der Phönixkrone: Tang-zeitliche Grabfunde der Adeligen Li Chui (711-736)“, in: Monumenta Serica 63:2 (2015), S. 425-439. Veröffentlicht bei Taylor & Francis Online unter: http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/02549948.2015.1106837 [Rezension von Die Dame mit der Phönixkrone: Tang-zeitliche Grabfunde der Adeligen Li Chui (711-736). Herausgegeben von Sonja Filip, Alexandra Hilgner. Regensburg, Mainz: Schnell + Steiner und Verlag des Römisch-Germanischen Zentralmuseums, 2013].

Rezensionen

  • Andreas Seifert, Bildergeschichten für Chinas Massen. Comic und Comicproduktion im 20. Jahrhundert. Köln, Weimar, Wien: Böhlau, 2008, in: Asien – The German Journal on Contemporary Asia 118 (2011), S. 120-122.
  • Christian de Pee, The Writing of Weddings in Middle-Period China. Text and Ritual Practice in the Eighth through Fourteenth Centuries. Albany, N. Y.: State University of New York, 2007, in: Journal of Chinese Religion 36 (2008), S. 181-183.
  • Iwo Amelung, Der Gelbe Fluß in Shandong (1851-1911). Überschwemmungskatastrophen und ihre Bewältigung im China der späten Qing-Zeit. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag, 2000. [Opera Sinologica 7], in: East Asian Science, Technology, and Medicine 19 (2002), S. 131-134.
  • Achim Gutowski: Der Drei-Schluchten-Staudamm in der VR China - Hintergründe, Kosten-Nutzen-Analyse und Durchführbarkeitsstudie eines grossen Projektes unter Berücksichtigung der Entwicklungszusammenarbeit. [Materialien des Universitätsschwerpunktes „Internationale Wirtschaftsbeziehungen und Internationales Management“, Band 19, März 2000], in: China Information 15:1 (2001), S. 246-248.
  • Charlotte Ikels, The Return of the God of Wealth. The Transition to a Market Economy in Urban China. Stanford, California: Stanford University Press, 1996, in: China Review International 5:1 (Frühjahr 1998), S. 153-155.
  • Hans Ulrich Vogel, Untersuchungen über die Salzgeschichte von Sichuan (311 v. Chr. - 1911). Strukturen des Monopols und der Produktion. Stuttgart: Franz Steiner Verlag, 1990. [Münchener Ostasiatische Studien 51], in: Monumenta Serica 45 (1997), S. 508-513.
  • Harriet T. Zurndorfer, Change and Continuity in Chinese Local History: The Development of Hui-chou Prefecture 800 to 1800. Leiden, New York, Kobenhavn, Köln: E. J. Brill, 1989. [Sinica Leidensia 20], in: Monumenta Serica 39 (1990-91), S. 388-392.
  • James M. Hargett, On the Road in Twelfth Century China. The Travel Diaries of Fan Chengda (1126-1193). Stuttgart: Franz Steiner Verlag Wiesbaden, 1989. [Münchener
    Ostasiatische Studien 52], in: Tribus 39 (1990), S. 233-235.
  • Richard von Glahn, The Country of Streams and Grottoes: Expansion, Settlement, and the Civilizing of the Sichuan Frontier in Song Times. Cambridge, Mass.: Council on East Asian Studies, Harvard University, 1987. [Harvard East Asian Monographs 123], in: Monumenta Serica 38 (1988-89), S. 275-277.
  • Herbert Franke, Studien und Texte zur Kriegsgeschichte der südlichen Sungzeit. Wiesbaden: Otto Harrassowitz, 1987. [Asiatische Forschungen 102], in: Tribus 38 (1989), S. 204-206.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Lehrstuhl für Kulturgeschichte Ostasiens
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85571
Fax: +49 931 31-87157
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. PH1
Hubland Süd, Geb. PH1