Intern
Sinologie in Würzburg

Publikationsliste von Silvia Ebner von Eschenbach

Bücher

  • Die Sorge der Lebenden um die Toten. Thanatopraxis und Thanatologie in der Song-Zeit (960-1279). Heidelberg: Edition Forum, 1995. [Würzburger Sinologische Schriften].
  • Dieter Kuhn, Silvia Freiin Ebner von Eschenbach (Hrsg.), Arbeitsmaterialien aus chinesischen Ausgrabungsberichten (1988-1991) zu Gräbern aus der Han- bis Tang-Zeit. Heidelberg: Edition Forum, 1992. [Würzburger Sinologische Schriften].
  • Die Entwicklung der Wasserwirtschaft im Südosten Chinas in der südlichen Sung-Zeit anhand einer Fallstudie. Das „Ssu-ming T'o-shan shui-li pei-lan“ des Wei Hsien. Stuttgart: Franz Steiner Verlag Wiesbaden, 1986. [Münchener Ostasiatische Studien 43].
    Besprochen von Vladimír Liscák in: Revue Bibliographique de Sinologie 6 (1988),
    S. 75-76.
    Besprochen von Erling von Mende in: Tribus 38 (1989), S. 203-204.
    Besprochen von G. Lewin in: Orientalistische Literaturzeitung 84 (1989), S. 606-608.
    Besprochen von E. B. Vermeer in: T'oung Pao 75 (1989), S. 296-298.
    Besprochen von Vladimír Liscák in: Archív orientální 58 (1990), S. 169-170.
    Besprochen von Klaus Karttunen in: Studia Orientalia 67 (1991), S. 244-245.

Aufsätze

  • „Marginalität landwirtschaftlicher Nutzung in den südchinesischen Grenzprovinzen während der Qing-Zeit“, in: Raum und Grenze. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag. [Jahrbuch der Deutschen Vereinigung für Chinastudien 9]. [Beitrag mit 31 Seiten zur anstehenden Publikation].
  • „L’emblème comme modèle pour illustrer la polyvalence des caractères-images chinois“, in: Actes du Colloque «Le Mode en Image» qui s’est tenu à l’ Université du Littoral-Côte d’Opale, 2012. [17 Seiten + 30 Abbildungen, zur Veröffentlichung angenommen (Attestation Jacqueline Bel), aber Reprorechte für einige Bilder noch ungeklärt].
  • „Der europäische Einfluss auf die Herstellung von Glas und Email am chinesischen Kaiserhof“, in: Die Wittelsbacher und das Reich der Mitte. 400 Jahre China und Bayern. Herausgegeben von Renate Eickelmann. München: Hirmer, 2009. [Ausstellungskatalog des Bayerische Nationalmuseums], S. 140-147.
  • „Prinzessinnen im Machtpoker zwischen Religion und Politik. Immobilienbesitz und Klostergründungen vom 7. bis zum 9. Jahrhundert“, in: Schreiben über Frauen in China. Ihre Literarisierung im historischen Schrifttum und ihr gesellschaftlicher Status in der Geschichte. Herausgegeben von Jianfei Kralle und Dennis Schilling. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag, 2004. [Lun Wen – Studien zur Geistesgeschichte und Literatur in China 5], S. 253-284.
  •  „Die Versorgung des politischen Zentrums: Vergleichende Überlegungen zu den chinesischen Fremddynastien der Mongolen (1279-1368) und Mandschuren
    (1644-1911)“, in: Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte 55:2 (2004), S. 277-290.
  • „In den Tod mitgehen. Die Totenfolge in der Geschichte Chinas“ in: Auf den Spuren des Jenseits. Chinesische Grabkultur in den Facetten von Wirklichkeit, Geschichte und Totenkult. Herausgegeben von Angela Schottenhammer. Frankfurt / M. usw.: Peter Lang, 2003, S. 167-191.
    Besprochen von Lothar von Falkenhausen in: Journal of Chinese Religions 31 (2003), S. 284-288, resp. S. 287.
  • „Alimentar a los muertos y alimentarse de los muertos. Sacrificios a los
    antepasados y canibalismo en China“, in: Las religiones y la comida. Herausgegeben von Perry Schmidt-Leukel. Barcelona: Ariel, 2002, S. 205-230. [Übersetzung ins Spanische von Lluís Miralles de Imperial Llobet].
  • „Trees of Life and Trees of Death in China. The Magical Quality of Trees in Deforested Country“, in: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft 152:2 (2002), S. 371-394.
  • „Selbsttötung in China - eine ehrenvolle Todesart“, in: Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte 52:2 (2001), S. 193-216.
  • „In den Tod mitgehen. Die Totenfolge in der Geschichte Chinas“ in: Akten des 27. Deutschen Orientalistentags (Bonn - 28. September bis 2. Oktober (1998). Norm und Abweichung. Herausgegeben von Stefan Wild und Hartmut Schild. Würzburg: Ergon Verlag, 2001. [Kultur, Recht und Politik in Muslimischen Gesellschaften, Band 1], S. 647-667.
  • „Speise für die Toten - Speise aus den Toten. Ahnenopfer und Kannibalismus in China,“ in: Die Religionen und das Essen. Herausgegeben von Perry Schmidt-Leukel. Kreuzlingen, München: Heinrich Hugendubel Verlag (Diederichs Verlag), 2000. [Diederichs Gelbe Reihe 163: Weltreligionen], S. 203-223, 288-300.
  • „Das Spiel in der chinesischen Literatur. Aspekte eines Phänomens von seinen
    Anfängen bis zur Song-Dynastie“, in: Nikephoros. Zeitschrift für Sport und Kultur im Altertum 9 (1996), S. 7-39, 279, 287-288.
  • „Wenn ein Zweig zum Schriftzeichen wird“, in: Uni Intern 15 (1996), S. 8-9.
  • „Tierische Heroen und heroische Tiere in der chinesischen Kultur“, in: Georges-Bloch-Jahrbuch des Kunstgeschichtlichen Seminars der Universität Zürich 2 (1995), S. 127-144.
  • „Public Graveyards of the Song Dynasty“, in: Burial in Song China. Herausgegeben von Dieter Kuhn. Heidelberg: Edition Forum, 1994. [Würzburger Sinologische Schriften], S. 215-252.
  • „Illusion und Vision des Buddhismus“, in: Chinas Goldenes Zeitalter. Die Tang-Dynastie (618-907) und das kulturelle Erbe der Seidenstraße. Herausgegeben von Dieter Kuhn. Heidelberg: Braus, 1993, S. 221-232.
  • „Religiöse Vielfalt durch Toleranz und Kontrolle“, in: Chinas Goldenes Zeitalter. Die Tang-Dynastie (618-907) und das kulturelle Erbe der Seidenstraße. Herausgegeben von Dieter Kuhn. Heidelberg: Braus, 1993, S. 45-49.
  • „Die Gedichte des Chi Yün (1724-1805) als Quelle für die Landeskunde in Ostturkestan im 18. Jahrhundert“, in: Oriens 33 (1992), S. 363-436.

Rezensionsartikel (review article)

  • „Unterwegs zu einer gelungenen Popularisierung sinologischen Wissens: Die Dame mit der Phönixkrone: Tang-zeitliche Grabfunde der Adeligen Li Chui (711-736)“, in: Monumenta Serica 63 (erscheint 2015, ca 14 Seiten). [Sonja Filip, Alexandra Hilgner (Hrsg.), Die Dame mit der Phönixkrone: Tang-zeitliche Grabfunde der Adeligen Li Chui (711-736), Regensburg, Mainz: Schnell + Steiner und Verlag des Römisch-Germanischen Zentralmuseums, 2013]

Rezensionen

  • Andreas Seifert, Bildergeschichten für Chinas Massen. Comic und Comicproduktion im 20. Jahrhundert. Köln, Weimar, Wien: Böhlau, 2008, in: Asien – The German Journal on Contemporary Asia 118 (2011), S. 120-122.
  • Christian de Pee, The Writing of Weddings in Middle-Period China. Text and Ritual Practice in the Eighth through Fourteenth Centuries. Albany, N. Y.: State University of New York, 2007, in: Journal of Chinese Religion 36 (2008), S. 181-183.
  • Iwo Amelung, Der Gelbe Fluß in Shandong (1851-1911). Überschwemmungskatastrophen und ihre Bewältigung im China der späten Qing-Zeit. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag, 2000. [Opera Sinologica 7], in: East Asian Science, Technology, and Medicine 19 (2002), S. 131-134.
  • Achim Gutowski: Der Drei-Schluchten-Staudamm in der VR China - Hintergründe, Kosten-Nutzen-Analyse und Durchführbarkeitsstudie eines grossen Projektes unter Berücksichtigung der Entwicklungszusammenarbeit. [Materialien des Universitätsschwerpunktes „Internationale Wirtschaftsbeziehungen und Internationales Management“, Band 19, März 2000], in: China Information 15:1 (2001), S. 246-248.
  • Charlotte Ikels, The Return of the God of Wealth. The Transition to a Market Economy in Urban China. Stanford, California: Stanford University Press, 1996, in: China Review International 5:1 (Frühjahr 1998), S. 153-155.
  • Hans Ulrich Vogel, Untersuchungen über die Salzgeschichte von Sichuan (311 v. Chr. - 1911). Strukturen des Monopols und der Produktion. Stuttgart: Franz Steiner Verlag, 1990. [Münchener Ostasiatische Studien 51], in: Monumenta Serica 45 (1997), S. 508-513.
  • Harriet T. Zurndorfer, Change and Continuity in Chinese Local History: The Development of Hui-chou Prefecture 800 to 1800. Leiden, New York, Kobenhavn, Köln: E. J. Brill, 1989. [Sinica Leidensia 20], in: Monumenta Serica 39 (1990-91), S. 388-392.
  • James M. Hargett, On the Road in Twelfth Century China. The Travel Diaries of Fan Chengda (1126-1193). Stuttgart: Franz Steiner Verlag Wiesbaden, 1989. [Münchener
    Ostasiatische Studien 52], in: Tribus 39 (1990), S. 233-235.
  • Richard von Glahn, The Country of Streams and Grottoes: Expansion, Settlement, and the Civilizing of the Sichuan Frontier in Song Times. Cambridge, Mass.: Council on East Asian Studies, Harvard University, 1987. [Harvard East Asian Monographs 123], in: Monumenta Serica 38 (1988-89), S. 275-277.
  • Herbert Franke, Studien und Texte zur Kriegsgeschichte der südlichen Sungzeit. Wiesbaden: Otto Harrassowitz, 1987. [Asiatische Forschungen 102], in: Tribus 38 (1989), S. 204-206.
Kontakt

Lehrstuhl für Kulturgeschichte Ostasiens
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85571
Fax: +49 931 31-87157
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. PH1