Geschichte der Sinologie in Würzburg

Die Sinologie in Würzburg wurde 1965 gegründet. Erster Inhaber des Lehrstuhls für Philologie des Fernen Ostens war Prof. Dr. Hans Steininger. 1988 wurde Prof. Dr. Dieter Kuhn berufen. 1997 wurde eine zweite Professur eingerichtet und mit Prof. Dr. Raimund Th. Kolb besetzt. Diese beiden Professoren schieden in den Jahren 2009 und 2011 aus dem aktiven Dienst aus. Nach rund drei Jahren der Lehrstuhlvertretung durch Frau Dr. Helga Stahl wurde Prof. Dr. Roland Altenburger im Herbst 2012 als Nachfolger auf dem nun umbenannten Lehrstuhl für Kulturgeschichte Ostasiens ernannt.

Im Herbst 2007 wurde eine Juniorprofessur für Contemporary Chinese Studies eingerichtet, die Prof. Dr. Björn Alpermann seit Herbst 2008 innehat. Anfang 2013 wurde diese Juniorprofessur in einen eigenen Lehrstuhl umgewandelt.

Zum Sommersemester 2011 wurde zudem ein neuer Lehrstuhl für China Business and Economics eingerichtet, auf den Anfang 2012 Frau Prof. Dr. Doris Fischer berufen wurde.

Damit besteht die Würzburger Sinologie derzeit aus drei Lehrstühlen. Sie besitzt als einziger Sinologie-Standort in Bayern eine dezidiert moderne und sozial- bzw. wirtschaftswissenschaftliche Ausrichtung, ohne dabei das traditionelle China und die kulturhistorischen Zugänge der Sinologie zu vernachlässigen. Gerade diese Verbindung verschiedener fachlicher Zugänge eröffnet spannende Perspektiven für die Chinaforschung und unterschiedliche chinawissenschaftliche Studiengänge.
Die Sinologie ist Teil des Instituts für Kulturwissenschaften Ost- und Südasiens an der Universität Würzburg.

 

 

50 Jahre Sinologie in Würzburg

Rund um das 50-jährige Jubiläum der Sinologie Würzburg gab es einige Aktionen, sowie am 23. November 2015 einen Festvortrag inkl. Sektempfang.

Schon vor dem 23. November gab es für alle Studierdenden, Ehemaligen und Freunde der Sinologie die Möglichkeit am Photowettbewerb "Mensch, Stadt, Land" teilzunehmen. Weitere Informationen zum Wettbewerb finden sich weiter unten.

Am 23. November gab es außerdem einen Tag der offenen Tür für Alumni und Gäste, sowie eine Veranstaltung unter dem Motto "Perspektiven nach dem Studium", welche Absolventen und heutige Studierende der Bachelor- und Master-Studiengänge der Sinologie zusammen brachte.

Außerdem wird eine Tombola veranstaltet deren Den Erlös einer Tombola kam komplett einer durch Spenden finanzierten Schule in Yunnan zugute.

Das komplette Juiläumsprogramm, sowie weitere Informationen rund um das Jubiläum finden Sie auf dieser Seite.

Unsere Sinologie wird 50!

Programm 23. November 2015

 

Vormittags für Alumni und Gäste

Treffpunkt: Philosophiegebäude, Bau 8, Raum 8/O/10
11:00 Führung durch die Räume der Sinologie und Treffen mit den Professoren der Sinologie
11:30 Präsentation zur Ausstellung “Scenes of daily life on a painting scroll of Suzhou’s cityscape around 1750”
12:00 Führung über das neue Hubland-Gelände und gemeinsames Mittagessen in der neuen „Mensateria“

 

Nachmittags für Studierende und Alumni der Sinologie

Ort: Hörsaal 04, Philosophiegebäude
14:00-16:00 Veranstaltung "Perspektiven nach dem Studium"

Ort: Übungsraum 17, Philosophiegebäude
16:00 Vortrag "Erinnerungen an frühe Zeiten", Dr. Cornelia Morper 

 

Abends, Festakt zum 50. Jubiläum

Ort: Toskana-Saal, Residenz
18:15 „18691950“ für Klavier und Flöte*
18:20 Grußwort des Präsidenten der Julius-Maximilians-Universität
 Prof. Dr. Dr. h.c. Alfred Forchel; Grußwort des Dekans der Philosophischen Fakultät Prof. Dr. Roland Baumhauer
18:30 „Nach vorn“ für Klavier und Flöte
18:35 Festvortrag DER „CHINESISCHE  TRAUM“ IM ZUKUNFTSDISKURS DES MODERNEN CHINA, Prof. Dr. Nicola Spakowski, Universität Freiburg
19:35 „Ohne Titel“ für Klavier und Flöte
19:45 Sektempfang und Tombola-Preisvergabe** im Foyer des Toskana-Saals

* Musik von Johannes Groß, Sinologieabsolvent (Jg. 2006)
** Losverkauf für die Tombola während des ganzen Tages. Die Erlöse der Tombola gehen an eine über Spenden finanzierte Grundschule (四十朵花花小学) für Kinder in einer abgelegenen Bergregion der Provinz Yunnan.

 

 

 

 

Photowettbewerb "Mensch, Stadt, Land"

Anlässlich des 50-jähirgen Jubiläums gab es einen großen Photowettbewerb. Preise wurden in den Kategorien "Mensch", "Stadt" und "Land" ausgelobt.

Teilnehmer am Wettbewerb konnten bis zum 01. November 2015 maximal drei Photos in den Kategorien "Mensch", "Stadt", "Land" einreichen. Die drei Photos konnten dabei beliebig auf die Kategorien verteilt werden, d.h. man konnte auch drei Photos in einer Kategorie einreichen.

Die Photographien wurden dann von einer Jury bewertet und die Gewinner wurden am 22. November 2015 bekannt gegeben. In jeder Kategorie ("Mensch", "Stadt", "Land") wurden je drei Preise ausgelobt, die am 23. November persönlich an die Gewinner überreicht, oder später postalisch zugestellt wurden.

Die Gewinner in den einzelnen Kategorien sind:

"Stadt"
1. Preis Fabian Hamacher
2. Preis Tobias Riesbeck

"Land"
1. Preis Sabrina Weithmann
2. Preis Anna Katharina Schaper

"Mensch"
1. Preis Janina Keck
2. Preis Amelie Witt

 

 

Photos der Gewinner

"Stadt", 1. Preis, Fabian Hamacher
"Stadt", 1. Preis, Fabian Hamacher
"Stadt", 2. Preis, Tobias Riesbeck
"Stadt", 2. Preis, Tobias Riesbeck
"Land", 1. Preis, Sabrina Weithmann
"Land", 1. Preis, Sabrina Weithmann
"Land", 2. Preis, Anna Katharina Schaper
"Land", 2. Preis, Anna Katharina Schaper
"Mensch", 1. Preis, Janina Keck
"Mensch", 1. Preis, Janina Keck
"Mensch", 2. Preis, Amelie Witt
"Mensch", 2. Preis, Amelie Witt