Bachelorstudiengang "Modern China B.A. 180"

AbschlussBachelor of Arts
Dauer6 Semster (3 Jahre)
ECTS180 (107 SWS)
BewerbungsvoraussetzungHochschulzugangsberechtigung
Bewerbungszeitpunkt15. Juli eines jeden Jahres, Anmeldung zum obligatorischen Intensivkurs
Beginnjeweils zum Wintersemester mit voran gegangenem Intensivkurs im September
UnterrichtsspracheDeutsch, Chinesisch, Englisch
Auslandsaufenthalt4. Fachsemester an der Peking University (ECLC Programm)
Kontakt+49 (0)931-31 85971
michael.leibold@uni-wuerzburg.de
Institut für Kulturwissenschaften Ost - und Südasiens - Sinologie
Am Hubland
97074 Würzburg
Germany

Programm

Der Bachelorstudiengang "Modern China" ist ein Hauptfach-Studiengang, der den Erwerb eines ersten berufsqualifizierenden Abschlusses im Bereich China ermöglicht. Der sechssemestrige Studiengang, dessen Inhalte am heutigen beruflichen und akademischen Bedarf ausgerichtet sind, vermittelt intensiv Sprachkenntnisse im modernen Chinesisch, Inhalte zum modernen China insbesondere in den Bereichen Gesellschaft, Wirtschaft sowie Kultur und Medien und Grundlagen zur Geschichte Chinas. Der Studiengang wurde 2005 akkreditiert und 2011 reakkreditiert.

 

Programmstruktur

Die Module sind drei Bereichen zuzuordnen:

Sprache(50%: 61 SWS, 90 ECTS)
Methoden(14%: 16 SWS, 25 ECTS)
Inhalt(36%: 36 SWS, 65 ECTS)

Die intensive Sprachausbildung erstreckt sich über sechs Semester und beinhaltet das obligatorische Auslandssemester an der Peking University sowie zwei Intensivkurse. Die Sprachausbildung, die keine Vorkenntnisse voraussetzt, führt die Studierenden auf ein Niveau, das berufliche Nutzbarkeit des Chinesischen genauso ermöglicht wie den Einstieg in entsprechende Masterstudiengänge in Deutschland oder im Ausland, etwa auch in China. In den ersten drei Semestern werden die sprachlichen Grundlagen gelegt, gefolgt von einer Intensivierungsphase in China und einer fachsprachlichen Phase im letzten Ausbildungsjahr. Die intensive Ausbildung erfolgt in kleinen Gruppen und vermittelt von Anfang an Wort und Schrift, wobei für spezifische Fertigkeiten (Phonetik, Grammatik, Umgangssprache, Fachsprache) jeweils spezielle Kurse angeboten werden. Studierende des Studiengangs nehmen regelmäßig und erfolgreich an den HSK-Prüfungen teil (1. Sem: HSK1/2; 4. Sem: HSK4/5; 6. Sem: HSK 6). In den vergangenen Jahren zeichneten sich Studierenden der Würzburger Sinologie in nationalen und internationalen Sprachwettbewerben, wie Chinese Bridge (Hanyu qiao 汉语桥) aus.

Die Kurse des methodischen Bereichs vermitteln sowohl sinologische Grundfertigkeiten als auch eine Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. Ferner erfolgen eine methodische Betreuung der Abschlussarbeit und ein berufspraktisches Vertiefungsseminar wird in Peking angeboten.

Die inhaltlichen Module decken die Bereich ‚Landeskunde und Verwaltungsstrukturen‘, ‚Wirtschaft der VRC‘, ‚Kulturelle Normen und Veränderungen‘, ‚Gesellschaft und Medien‘ sowie ‚Zeitgeschichte und Geschichte‘ ab. Jenseits der curricularen Module bieten die Lehrstühle eine große Anzahl von erweiternden Veranstaltungen an, die sich auch am Bedarf der jeweiligen Studentenschaft orientieren. Im inhaltlichen Wahlpflichtbereich besteht für die Studierenden eine große Wahlfreiheit, sodass jeder Studierende tatsächlich eine eigenes Portfolio und ein eigens Profil entwickeln kann. Dies spiegelt sich auch in den bisher erstellten Qualifizierungsarbeiten wieder.

 

Pflicht- und Wahlpflichtbereich

Die Module des sprachlichen und methodischen Bereichs sind Pflicht, wobei die sprachlichen Teilmodule nur aufeinander aufbauend besucht werden können. Im inhaltlichen Bereich sind drei Seminare (Landeskunde, Geschichte I und Geschichte II) sowie eine Vorlesung (VR China I) Pflicht, alle anderen Seminare (18 SWS, 27 ECTS) und Vorlesungen (10 SWS, 15 ECTS) können aus dem Angebot gewählt und frei zusammengestellt werden. Den Studienplan für den Studiengang "Modern China" finden Sie hier.

 

Auslandsaufenthalte

Der Auslandsaufenthalt im vierten Fachsemester an der renommierten Peking University wird vom European Chinese Language and Culture Programme (ECLC) betreut. Der Aufenthalt wird im dritten Semester intensiv vorbereitet (Visa, Kurswahl und Stundenplan, Wohnungen in Peking), von Personal in einem eigenen Büro vor Ort in Peking und spezifisch geschulten Lehrkräften sowie mit passgenauem Lehrmaterial durchgeführt. Er ist daher voll ins Studium integriert und akkreditiert. Das jeweilige Sommersemester erstreckt sich über fünf Monate (März bis Juli).

Ferner besteht die Möglichkeit den zweiten Intensivkurs vor dem dritten Fachsemester durch eine Summerschool in China (Changchun) zu ersetzen. Auch die Summerschool wird in Würzburg vorbereitet und in enger Abstimmung mit der chinesischen Partnerhochschule durchgeführt, weshalb die Ergebnisse voll anerkennungsfähig sind. Die Summerschool erstreckt sich über sechs Wochen.

 

Perspektiven

Das Studium der Sinologie bietet, wie viele andere geisteswissenschaftlichen Studiengänge auch kein spezifisches Berufsbild, dafür aber eine Vielzahl von beruflichen Einstiegsmöglichkeiten. Die Absolventen des Bachelorstudiengangs (bis 2013: 250 Absolventen) haben sowohl erfolgreich ihr Studium in konsekutiven wie nicht-konsekutiven Masterstudiengänge in Deutschland aber vielfach auch im Ausland fortgesetzt, als auch den direkten Einstieg ins Berufsleben gewählt. In der Regel handelt sich dabei um Tätigkeiten, für welche die sprachlichen und fachlichen Qualifikationen den Zugang zum Beruf ermöglicht haben. Der Studiengang ist zudem der Referenzstudiengang für den nicht-konsekutiven Masterstudiengang ‚China Business and Economics‘ M.Sc. an der Uni Würzburg. Die Kombination dieser beiden Studiengänge bereitet die berufliche Tätigkeit im wirtschaftlichen Bereich in Betrieben, die im Westen und in China tätig sind, spezifisch vor.

 

Anmeldung

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung zum Intensivkurs unabhängig von der Immatrikulation zum jeweils 15. Juli vor dem Studienbeginn im jeweiligen Wintersemester obligatorisch ist. Diese kann mittels des Formulars auf der Homepage (Download: PDF, OpenDocument, Word) per E-Mail an michael.leibold@uni-wuerzburg.de erfolgen.

Für Studierende in besonderen Lebenslagen (z.B. Studierende mit Kindern) wird versucht möglichst flexible Lösungen anzubieten, z.B. im Hinblick auf das integrierte Auslandssemester an der Peking University.

Wenn Sie noch offene Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Michael Leibold (michael.leibold@uni-wuerzburg.de). Lesen Sie aber bitte zuerst die FAQ zum Studiengang und den 'Guide' für Studienanfänger und Quereinsteiger..