European Chinese Language and Culture Programme (ECLC)

Seit dem Sommersemester 2002 besteht für Studierende der Universität Würzburg die Möglichkeit, an der Peking Universität für ein volles Semester (fünf Monate: März bis Juli für Studierende des BA, bzw. September bis Januar für Studierende des MA) zu studieren. Hierfür unterhält die Universität Würzburg gemeinsam mit den Universitäten Aarhus und Oslo ein eigenes Programm und ständig besetztes Büro an der School of International Studies (SIS) der Peking Universität. 

Das Studiensemester an der Peking Universität ist voll in die Studiengänge Modern China B.A. (4. Fachsemester), Chinese Studies M.A. (3. Fachsemester), China Language and Economics M.A. (3. Fachsemester), sowie den sprachlichen Zweig des Nebenfachstudiengangs Modernes Chinesisch B.A. (4. Fachsemester) integriert und akkreditiert. Für Studierende, die ASQ-Studienelemente Sinicum oder Chinesisch für Wirtschaftswissenschaftler bis einschließlich der Sprachmodule des dritten Fachsemesters erfolgreich belegt haben, besteht ebenfalls die Möglichkeit, am Auslandssemester im ECLC teilzunehmen.

In 20 Unterrichtsstunden pro Woche werden in Peking eine intensive Sprachausbildung sowie inhaltliche Veranstaltungen im ECLC Programm (B.A. und ASQ) sowie an verschiedenen Fakultäten der Peking Universität (M.A.) durch qualifizierte chinesische Lehrkräfte angeboten. Das Büro des ECLC betreut und begleitet den Unterricht, erstellt eigenes Lehrmaterial und organisiert Wohnraum sowie ein Rahmenprogramm für die Studierenden. Der Studienaufenthalt an der Peking Universität ist kostenpflichtig. Teilnehmer am ECLC Programm zahlen eine ermäßigte Studiengebühr an der Peking Universität.

In Vor- und Nachbereitungsveranstaltungen werden die Studierenden auf den Aufenthalt in Peking intensiv vorbereitet. Hierzu gehört auch die Unterstützung bei Auslands-Bafög-Anträgen, Visa-Anträgen, Vermittlung von Sprachpartnern etc. Alle Kurse am ECLC werden zudem regelmäßig evaluiert und überarbeitet. Von 2002 bis 2010 haben über 300 Studierende aus Würzburg am Vorgängerprogramm, dem European Centre for Chinese Studies (ECCS), teilgenommen (insgesamt 825 Studierende von vier Universitäten). Die Erfahrungen aller Studierenden wurden in die Umsetzung des Programms eingearbeitet. Im ersten Vertragszeitraum von 2011 bis 2015 haben mehr als 330 Studierende der Partneruniversitäten am ECLC Programm teilgenommen.

Im Rahmen des ECLC Programms wird auch der wissenschaftliche Austausch gefördert. So kommen jährlich chinesische Gastdozenten der Peking Universität an die Universität Würzburg und forschen und lehren in den Programmen Modern China B.A. und Chinese Studies M.A. Das ECLC bietet Forschern aller Fakultäten der Universität Würzburg ferner die Unterstützung an der Würzburger Partnerhochschule Peking Universität an.

Für aktuelle und detaillierte Informationen steht das Institut für Kulturwissenschaften Ost- und Südasiens, Sinologie, Am Hubland, Bau 8 (Tel.: 0931/3185571 oder 3185971) gern zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie ebenfalls auf der offiziellen Homepage des ECLC.

Ansprechpartner: Dr. Michael Leibold